DxO FilmPack

Erste Bildbearbeitung mit DxO FilmPack 5

In Zusammenarbeit mit Gilles Theophile

DxO FilmPack 5 simuliert bei Digitalfotos zuverlässig die Farbwiedergabe zahlreicher legendärer Analogfilme: Schwarz-Weiß-Negativfilme, Farb- und Diapositiv-Filme – insgesamt 96 Stück, von denen 16 mit dieser neuen Softwareversion eingeführt wurden. DxO FilmPack 5 verfügt auch über eine große Auswahl verschiedener Filmlooks und kreativer Effekte sowie zahlreicher persönlicher Presets, damit Sie Ihren Bildern einen einzigartigen Look verleihen können.

Mit der Standalone-Version von DxO FilmPack 5 können Sie neben JPEG- und TIFF-Dateien auch direkt RAW-Daten (Elite-Version) öffnen und automatische Korrekturen zu Rauschminderung, optischen Fehlern und Farbschutz vornehmen lassen.

Selbstverständlich ist der Plug-in-Modus als externe Bearbeitungssoftware aus Photoshop, Photoshop Elements, Lightroom und Aperture nach wie vor verfügbar und DxO FilmPack 5 integriert sich auch als Plug-In in den RAW-Workflow von DxO OpticsPro.

Um dieses Tutorial nachzuvollziehen benötigen Sie:

  • DxO FilmPack 5 (Standalone-Version)

DxO FilmPack 5

1- Workflow

Datei öffnen

  • 1. Starten Sie das Programm über Start > Programme > DxO FilmPack 5 (PC) oder über das Fenster Programme > DxO FilmPack 5 (Mac).
  • 2. Wenn sich die Bildvorschau öffnet, doppelklicken Sie auf eines der Demobilder, das sich daraufhin im Bearbeitungsfenster der Software öffnet.
  • 3. Möchten Sie ein Bild von Ihrer Festplatte öffnen, klicken Sie auf den Button Menü (PC) oder das Menü Datei (Mac) und wählen Sie den Menüpunkt Datei öffnen oder Ordner öffnen.
  • 4. Eine Dialogbox öffnet sich und bittet Sie die Datei oder den Ordner auszuwählen.
  • 5. Wird die Datei oder der Inhalt des Ordners in der Bildvorschau angezeigt, doppelklicken Sie auf eine Miniaturansicht um das Bild im Bildbearbeitungsfenster der Software anzuzeigen.

Die Bildvorschau ist ein in DxO FilmPack 5 integrierter Dateibrowser (Standalone-Version).

Hinweis

Die Standalone-Version von DxO FilmPack 5 ermöglicht die Verarbeitung von RAW- und DNG-Dateien (Elite-Version) sowie von TIFF, PSD oder JPEG.

Anwendung automatischer Korrekturen

Wenn Sie eine RAW- oder eine aus einem Adobe-Programm stammende DNG-Datei öffnen, wird ein optisches Modul heruntergeladen und installiert. Gibt es eine Zweideutigkeit beim verwendeten Kameraequipment fragt FilmPack 5 nach Details zu der von Ihnen für das Foto verwendeten Ausrüstung.

Dialogbox zum Herunterladen der optischen Module

Bestätigung der Software über automatische Korrekturen

Ist das optische Modul installiert, nimmt DxO FilmPack 5 die folgenden automatischen Korrekturen vor:

  • Rauschminderung
  • Optische Korrekturen
  • Farbschutz

Die Palette Auto-Korrekturen

Sie können auch ganz nach Ihrem Geschmack mit Korrekturen und Anpassungen in der Palette Bearbeiten fortfahren.

Hinweis

Der Download der optischen DxO-Module erfordert eine aktive Internetverbindung, aber Sie haben auch die Möglichkeit, die Module im Vorfeld herunterzuladen und sie dann später manuell im Offline-Modus zu installieren.

DxO FilmPack 5 kann sowohl als Standalone-Applikation als auch als externe Software für Host-Programme oder als Plug-in für DxO OpticsPro verwendet werden:

  • Plug-in Modus für DxO OpticsPro: Aus der DxO FilmPack-Palette heraus können Sie direkt auf vorgegebene und Ihre eigenen Presets zugreifen.
  • Externer Bearbeitungsmodus für Lightroom: Wählen Sie ein Bild in Lightroom aus, klicken Sie in der Menüleiste auf Foto > Bearbeiten in > DxO FilmPack 5, ändern Sie falls notwendig im Exportmenü das Format und die Eigenschaften der zu übertragenden Datei (TIFF, PSD oder JPEG) und klicken Sie auf Modifizieren.
  • Plug-in für Photoshop oder Photoshop Elements: Öffnen Sie in ein Bild in Photoshop oder Photoshop Elements, klicken Sie in der Menüleiste auf Filter > DxO Labs > DxO FilmPack 5
  • Plug-in für Aperture: Wählen Sie ein Bild in Aperture aus, klicken Sie auf Fotos > in Modul modifizieren > DxO FilmPack

2- Korrektur und Bildbearbeitung auf der Basis eines ausgewählten Presets

DxO FilmPack 5 ermöglicht die Anwendung vieler Farb- oder Schwarz-Weiß- Presets auf Ihre Bilder, so zum Beispiel Negativ- und Diapositivfilme, aber auch von Designern entwickelte Filter. Ein Filmpreset ist eine Gesamtheit vordefinierter Werte, die auf ein Foto angewendet werden um Farbe, Kontrast, generelle Anmutung und Körnung eines Analogfilms zu simulieren. Die von Designern entwickelten Presets wenden ästhetische und kreative Voreinstellungen auf Ihre Bilder an.

Hinweis

Wenn Sie DxO FilmPack 5 Elite besitzen, können Sie Ihre eigenen Filter erstellen, auf Ihre Bilder anwenden und speichern um sie z.B. auf Bilderstapel anzuwenden (s. Kapitel 3).

Öffnen und Bearbeiten eines Fotos

  • Schritt 1: Öffnen Sie Ihr Bild wie in Kapitel 1 beschrieben.
  • Schritt 2: Wählen Sie aus dem Presetfenster unten ein geeignetes Preset und wenden Sie es an.
  • Schritt 3: Nehmen Sie eventuelle zusätzliche Korrekturen über das Kontroll-Panel rechts vor. Klicken Sie dafür zunächst auf den Button Bearbeiten > Einstellungen ändern in der oberen Werkzeugleiste.
  • Schritt 4: Möchten Sie Ihre Arbeit speichern, klicken Sie in der oberen Werkzeugleiste auf den ersten Button Speichern > Speichern unter.
  • Schritt 5: In der sich öffnenden Dialogbox wählen Sie den Speicherort des neuen Fotos, Format (TIFF oder JPEG) und ändern ggf. den Dateinamen. Klicken Sie dann auf Speichern. Die neue Datei wird am gewünschten Ort gespeichert.

Das Preset-Fenster

Hinweis

Die Preset-Anzeige hängt von den im rechten Panel getroffenen Auswahleinstellungen ab.

Hinweis

Bei TIFF oder JPEG-Dateien bedeutet der Befehl Speichern, dass das Originalbild durch das mit DxO FilmPack 5 bearbeitete Bild ersetzt wird. Mit dem Befehl Speichern unter erstellen Sie dagegen eine neue Datei.

Das gilt auch wenn Sie FilmPack als Plug-in für Photoshop oder Photoshop Elements verwenden. Bei Lightroom und Aperture findet durch Speichern des neuen Bildes eine Überführung an die Host-Software statt.

3- Anwendung eigener Presets

DxO FilmPack 5 wartet mit zahlreichen kreativen Presets in Farbe und Schwarz-Weiß sowie mit grafischen und optischen Effekten auf. Sie können verschiedene Filmpresets und kreative Effekte unendlich kombinieren und so Ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

In der Elite-Edition können Sie sogar all Ihre Korrekturen und Voreinstellungen als eigene Presets speichern, die Sie nach Herzenslust wieder anwenden und mit anderen Softwareanwendern mit Hilfe der Export/Import-Funktion teilen können.

Erstellung eines eigenen Presets

  • Schritt 1: Öffnen Sie eine Datei in DxO FilmPack 5.
  • Schritt 2: Wählen Sie ein beliebiges Preset aus und wenden Sie es auf Ihr Foto an. Nehmen Sie nach Belieben Einstellungen und Korrekturen vor (Farbton / Sättigung / Helligkeit, Tonwertkurve, Kanalmixer, Anwendung von Rahmen etc.).
  • Schritt3: Klicken Sie in der oberen Werkzeugleiste auf den zweiten Button Speichern > Einstellungen Speichern 
  • Schritt 4: Vergeben Sie in dem sich öffnenden Dialogfenster einen Namen für Ihr Preset und klicken Sie auf Speichern.
  • Schritt 5: Eine Miniaturansicht Ihres gespeicherten Presets finden Sie in der Preset-Leiste rechts unter Filtern > Meine Presets.

Context menu interface for creating a custom preset using current settings.

Anzeige benutzerdefinierter Presets.

Export eigener Presets

  • Schritt 1: Wählen Sie im Button Menü Datei > Alle eigenen Presets exportieren.
  • Schritt 2: Wählen oder erstellen Sie einen Zielordner in der erscheinenden Dialogbox und klicken Sie auf Öffnen.
  • Schritt 3: Ihre eigenen Filter sind als Anweisungsordner im gerade gewählten Ordner verfügbar und stehen Ihnen zum Teilen mit einem Mittel Ihrer Wahl (E-Mail etc.) zur Verfügung.

Import benutzerdefinierter Presets

  • Schritt 1: Wählen Sie im Button Menü Datei > Preset Importieren.
  • Schritt 2: Wählen Sie in der erscheinenden Dialogbox einen Zielordner für das zu importierende Preset.
  • Schritt 3: Wählen Sie den oder die Ordner für zu importierende Presets und klicken Sie auf Öffnen. Die Presets sind ab sofort verwendbar.

Hinweis

Die für den Export eigener Presets generierten Dateien sind nur wenige kB große und können daher leicht von einem Rechner zum anderen verschoben oder als Anhänge per E-Mail versendet werden.

Möchten Sie mehr über die verschiedenen Versionen von DxO FilmPack 5, deren Installation, Kompatibilität und Neuigkeiten sowie Softwarefunktionalitäten erfahren, laden wir Sie herzlich ein unsere Produktwebsite zu besuchen und sich das Benutzerhandbuch sowie Tutorials zu diesem Thema durchzulesen.

Hinweis

Möchten Sie alle kreativen Möglichkeiten von DxO FilmPack 5 testen, können Sie sich die Testversion der Essential- oder Elite-Version herunterladen.

Foto: Olivier Revon