DxO Wide Gamut:
Eine Revolution der Farbe

Wir haben den bisher vielseitigsten und flexibelsten Farbraum für unsere Bildbearbeitungssoftware entwickelt. Hier erfahren Sie, wie Sie damit die bestmöglichen und realistischsten Farben in Ihren Fotos erzielen.

Garantierte Präzision

Eine präzise Farbtechnologie ist die Grundlage, auf der wir digitale Bilder erfassen, bearbeiten und teilen. Sie ist für alles, was wir erschaffen, von entscheidender Bedeutung: von einer naturgetreuen Darstellung der Welt über die Anpassung eines Fotos an unsere künstlerischen Vorstellungen bis hin zur Qualität der Ausdrucke, die wir anfertigen, oder der Bilder, die wir online weitergeben.

DxO Wide Gamut ist ein exklusiv für die DxO-Software entwickelter Farbraum, der Fotografen hilft, diese Ziele mit absoluter Präzision zu erreichen.

Farbprobleme

Um den Mehrwert dieses neuen, größeren und anpassungsfähigeren Farbraums richtig zu verstehen, ist es wichtig, die Grenzen der bisherigen Systeme zu kennen.

Jede Software und alle Digitaldisplays verwenden einen Farbraum, der definiert, was sie darstellen können. Der Bereich der Farben in diesem Raum wird als Gamut bezeichnet. Je größer die Anzahl der darstellbaren Farben ist, desto breiter oder größer ist der Farbraum. Einige Farbräume sind größer als andere, und das wird zum Problem, wenn sie mit Monitoren oder Software arbeiten müssen, die nur kleinere Farbräume darstellen.

Wenn der Farbraum eines Monitors kleiner ist als der einer Software, fehlen auf dem Bildschirm Farben oder sie liegen außerhalb des Farbraums; bestimmte Farben und Töne, die im Farbraum der Software sichtbar sein sollten, werden bei der Konvertierung in den Farbraum des Monitors nicht richtig dargestellt. In diesem Fall sehen die Farben flau aus, und Bildbereiche können an Details verlieren oder unrealistisch wirken.

Welcher Farbraum ist der beste?

Die in Kameras, Monitoren und Software am häufigsten verwendeten Farbräume sind sRGB und Adobe RGB. Frühere Versionen von PhotoLab verwendeten Adobe RGB, was sehr sinnvoll war, da die meisten Monitore, selbst die der Spitzenklasse, ebenfalls diesen Farbraum nutzten. Daher gab es keine Konflikte.

Heutzutage verwenden jedoch immer mehr Fotografen Monitore mit größeren Farbräumen, wie z. B. Display P3, das auf den neuesten Geräten von Apple zum Einsatz kommt. Dieser Farbraum kann ein breiteres Farbspektrum als sRGB oder Adobe RGB darstellen. Um ihn voll auszuschöpfen, sollte die Bildbearbeitungssoftware also einen Farbraum mit einem mindestens ebenso großen Gamut verwenden.

Zum Beispiel ist das reine Rot in Display P3 „röter“ als das „röteste Rot“, das Adobe RGB darstellen kann. Software, die Adobe RGB verwendet, würde daher ein reines Rot erzeugen, das auf einem Monitor mit Display P3 flau und weniger intensiv aussieht. DxO Wide Gamut, wie es in PhotoLab 6 verwendet wird, umfasst jedoch sowohl AdobeRGB als auch den größten Teil von Display P3, was dieses Problem löst und wodurch reine, native Farben erzeugt werden.

Das Gleiche gilt für den Druck. Bestimmte Drucker und Druckdienstleister können Farben erzeugen, die außerhalb von AdobeRGB liegen. Mit DxO PhotoLab 7 können Sie deren volles Potenzial ausschöpfen.

Hier wird der Gamut eines Fotodruckers in Farbe dargestellt und in Grau überlagert, um die Größe von sRGB, AdobeRGB und unserem neuen Arbeitsfarbraum, DxO Wide Gamut, zu veranschaulichen. Beachten Sie, dass in den sRGB- und AdobeRGB-Farbräumen einige Farben außerhalb des Gamuts liegen und nicht gedruckt werden können.

Ein größerer Gamut bedeutet natürlichere Farben

Mit DxO Wide Gamut können Sie auch aus Ihren RAW-Dateien mehr herausholen. Die Kamerasensoren selbst haben keinen Farbraum, aber die von ihnen aufgezeichneten RAW-Daten müssen in einen Farbraum konvertiert werden, wenn sie angezeigt werden sollen. RAWs haben also keinen Farbraum, die JPEGs oder TIFFs, die wir aus ihnen erstellen, allerdings sehr wohl.

Mit einem Arbeitsfarbraum, der über einen größeren Gamut verfügt, können wir mehr Farben so erhalten, wie sie vom Kamerasensor aufgezeichnet wurden, während bei einer Konvertierung in sRGB oder Adobe RGB die Gefahr besteht, dass einige Farben verloren gehen.

DxO Wide Gamut gibt Fotografen auch mehr Spielraum für die Anpassung der Farben in ihren Bildern. Zum Beispiel kann das Werkzeug ClearView Plus von PhotoLab bestimmte Farben erzeugen, die nicht in den AdobeRGB-Farbraum passen. Mit DxO Wide Gamut können sie jedoch erhalten bleiben.

Wie DxO Wide Gamut für realistischere Farben sorgt

In der Digitalfotografie durchlaufen die Bilder auf dem Weg vom Sensor zum Monitor in der Regel drei Zustände. Die native Farbe des Sensors (die RAW-Daten) wird in den Arbeitsfarbraum umgewandelt (den Raum, der für die Bearbeitung verwendet wird und den wir nicht wirklich sehen), und der Arbeitsfarbraum wird in den Ausgabefarbraum umgewandelt (was wir auf dem Bildschirm sehen). In jeder Phase dieses Prozesses können Farben aus dem Gamut fallen, wenn sie nicht sorgfältig verarbeitet werden.

Wenn Farben außerhalb eines Gamuts liegen, müssen sie in Farben umgewandelt werden, die innerhalb des Farbraums angezeigt werden können. Dies bedeutet in der Regel, dass eine Farbe außerhalb des Gamuts auf die nächstmögliche Farbe „eingedampft“ wird.

Wenn wir ein 8-Bit-RGB-Bild als Beispiel für diesen Prozess verwenden, bei dem das röteste Rot einen Wert von 255/0/0 hat, müsste jeder Wert über 255 auf diesen Wert zurückgerechnet werden, da er das maximal anzeigbare Rot darstellt. Dies wird von vielen Farbmanagementsystemen praktiziert, kann aber zu unerwünschten Ergebnissen führen, da Farbton oder Sättigung verändert werden, sodass die Farben nicht naturgetreu angezeigt und Texturen reduziert werden, da die kontrastreiche Farbe in diesen Bereichen aus dem Gamut fällt.

Die in DxOs RAW-Konvertierungsprozess verwendeten verschiedenen Farbräume

Mit DxO Wide Gamut werden die nativen Farben des Sensors zunächst in einen Arbeitsfarbraum umgewandelt, indem die am stärksten gesättigten Farben analysiert und – nur wenn nötig – geringfüig entsättigt werden. Auf diese Weise entstehen Bilder, die alle vom Sensor erfassten Luminanzdetails enthalten, auch wenn sie etwas weniger intensiv sind.

Daher können mit DxO Wide Gamut alle Tonwerte und Details erhalten bleiben, wenn diese Farben schließlich nach der Bearbeitung als Ausgabefarben angezeigt werden.

Vergleich der Konvertierung vom Originalbild in sRGB

DxO Wide Gamut: Ein cleverer Kompromiss

Wir sind davon überzeugt, dass DxO Wide Gamut den bestmöglichen Kompromiss darstellt zwischen der Erhaltung von so viel Farbe wie nötig und der Möglichkeit für DxO PhotoLab-Benutzer, Farben auf eine Weise zu manipulieren, die sich natürlich und intuitiv anfühlt. Mit DxO Wide Gamut können Fotografen jede Farbe, die ihnen begegnet, so originalgetreu wie möglich reproduzieren, ohne jemals Details zu verlieren.

Wenn Sie einen tieferen Einblick in die Farbtechnologie und die Funktionsweise von DxO Wide Gamut erhalten möchten, legen wir Ihnen dieses Whitepaper unseres Head of Science and Herz.

Alle neuen Funktionen anzeigen


DxO PhotoLab 7

Die fortschrittliche, ganzheitliche RAW-Bildbearbeitungssoftware