Erste Schritte

Erfahren Sie, wie ViewPoint 4 sich in Ihren bestehenden Workflow einfügt und finden Sie sich mit der Benutzeroberfläche und den Werkzeugen zurecht.

  Video ansehen

Werkzeuge zur Perspektiv-Korrektur

Lernen Sie, wie Sie Probleme wie stürzende Linien (Keystoning), schräge Motive und schiefe Winkel lösen – mit minimalem Bildbeschnitt.

  Video ansehen

Korrektur von Volumendeformation

Lernen Sie, wie Sie Bilder, die durch Weitwinkelobjektive verzerrt wurden, entzerren und wiederherstellen können (auch bekannt als Anamorphose).

  Video ansehen

Das ReShape-Werkzeug

Schauen Sie sich an, wie Sie ihre Bilder durch Verformen, Ändern der Perspektive oder Neuausrichten des Motivs kompositorisch perfektionieren können.

  Video ansehen

Das Werkzeug Miniaturen-Effekt

Erfahren Sie, wie Sie ein extrem weiches Bokeh erzeugen, um die Aufmerksamkeit des Betrachters auf Ihr Motiv zu lenken und einen dynamischen Bildlook zu erzielen.

  Video ansehen


Antworten auf Ihre Fragen

Kann ich DxO ViewPoint 4 als Plug-in für Adobe Lightroom Classic, Photoshop oder Photoshop Elements verwenden?

Ja. DxO ViewPoint fügt sich nahtlos in jeden Fotografie-Workflow mit der Adobe-Software. Wenn es als Plug-in in Adobe Photoshop und Adobe Photoshop Elements verwendet wird, wird es direkt aus dem Filter-Menü heraus gestartet. In Lightroom Classic starten Sie DxO ViewPoint, indem Sie mit der rechten Maustaste auf ein Bild klicken und dann „Bearbeiten in“ auswählen.


Auf wie vielen Computern kann ich DxO ViewPoint 4 installieren? Kann ich es auf Mac und PC mit demselben Lizenzschlüssel verwenden?

DxO ViewPoint 4 kann auf insgesamt drei Computern aktiviert werden, solange es nie auf mehr als einem Computer gleichzeitig ausgeführt wird. Sie können es sowohl auf einem Mac als auch auf einem PC mit derselben Lizenz installieren.


Welche Dateiformate sind kompatibel mit DxO ViewPoint 4?

Wenn DxO ViewPoint als eigenständige Anwendung oder als Plug-in für Adobe-Produkte verwendet wird, kann es JPG- oder TIFF-Dateien bis zu einer Größe von 200 MB verarbeiten. Wird DxO ViewPoint jedoch als Erweiterung von DxO PhotoLab installiert, wo es als eigene Palette in der Registerkarte Bearbeiten erscheint, verarbeitet es jedes von DxO unterstützte RAW-Dateiformat.


Ist DxO ViewPoint 4 kompliziert in der Anwendung?

Da es sich bei DxO ViewPoint 4 um eine leistungsstarke Software mit einer Reihe von Werkzeugen und Technologien handelt, ist eine gewisse Einarbeitungszeit erforderlich. Die Benutzeroberfläche sollte Ihnen jedoch vertraut sein, wenn Sie bereits andere Fotobearbeitungssoftware verwenden. Wenn Sie mehr Details erfahren möchten, schauen Sie doch einfach in das Benutzerhandbuch.


Ich habe bereits eine Version von DxO ViewPoint 4. Sollte ich ein Upgrade durchführen?

DxO ViewPoint 4 macht die Bearbeitung noch ein bisschen reibungsloser. Es verfügt über das herausragende neue ReShape-Werkzeug für lokale Verformungen. Darüber hinaus bietet es eine automatische Vorschau für Perspektiv-Korrekturen während der Bearbeitung, anpassbare Hilfslinien und neue Optionen zum Drehen und Spiegeln.


Ist die Testversion in ihrer Funktionalität eingeschränkt?

Nein, Ihre Testversion von DxO ViewPoint 4 funktioniert genauso wie die reguläre Anwendung – ohne Wasserzeichen, mit sämtlichen Funktionen und auch ohne Beschränkungen bei der Anzahl der Dateien, die Sie bearbeiten können. Uns ist wichtig, dass Sie sich von der Qualität dieser Software überzeugen.


Ich verwende DxO PhotoLab 7 ELITE. Benötige ich DxO ViewPoint 4?

Die ELITE Edition von DxO PhotoLab verfügt über eine begrenzte Auswahl an geometrischen Korrekturwerkzeugen. Wenn jedoch DxO ViewPoint als Erweiterung installiert wird, erhält PhotoLab eine weitere Palette mit zusätzlichen Werkzeugen: Korrigieren Sie Weitwinkelverzerrungen mit dem Werkzeug Volumendeformation, nehmen Sie mit dem Werkzeug ReShape lokale Verformungen vor, fügen Sie einen Miniatureffekt hinzu und spiegeln Sie das Bild horizontal oder vertikal.


Verwendet DxO ViewPoint 4 DxO Optics Module?

Ja. Als Erweiterung von DxO PhotoLab verwendet DxO ViewPoint 4 die DxO Optics Module um Bilder automatisch zu korrigieren. Dies geschieht auf der Basis des optischen Profils der Kamera und des Objektivs, die für die Aufnahme des jeweiligen Fotos verwendet wurden. Bei der Nutzung als eigenständige Anwendung oder als Plug-in für Adobe-Software benötigt das Werkzeug zur automatischen Verzeichnungskorrektur die EXIF-Metadaten der Kamera, um das DxO Optics Modul zu identifizieren, das für die Korrektur des Bildes benötigt wird, weshalb der Benutzer Zugriff auf die ursprüngliche RAW-Datei benötigt. Wenn diese EXIF-Daten nicht verfügbar sind, können Anwender die tonnen-, kissenförmige und Fisheye-Verzeichnung manuell mit einem einfachen Schieberegler korrigieren.

Haben Sie eine andere Frage?
Warum fragen Sie nicht unsere Community voll engagierter Anwender in unserem Anwenderforum oder kontaktieren Sie unseren Support.

Jetzt kostenlos testen

30 Tage

Uneinge-
schränkte Vollversion

Keine Angabe von Zahlungsdaten erforderlich

Schon überzeugt? Kaufen Sie eine Lizenz,
ganz ohne Abo-Modell!

*Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich verwendet, um Ihnen Informationen über DxO- und Nik Collection-Software zu senden.
Erfahren Sie mehr über den Umgang mit Ihren Daten und Ihre Rechte.