DxO ViewPoint

Die Verwendung von DxO ViewPoint 2 als Plug-in für DxO OpticsPro 10

In Zusammenarbeit mit Gilles Theophile

Zu Beginn war DxO ViewPoint als externe Bildbearbeitungssoftware für die Photoshop-Familie, Lightroom sowie Aperture und somit als unabhängiges Werkzeug gedacht. Die enthaltenen Funktionen zur Korrektur von Volumendeformation und Perspektive existierten bereits in DxO OpticsPro, allerdings in älterer Version und weniger benutzerfreundlich. Sie wurden durch die Werkzeuge in DxO ViewPoint abgelöst, die dann in ihrer neuen Version auch zur Verfügung stehen, wenn Sie DxO ViewPoint zusammen mit DxO OpticsPro auf Ihrem Rechner installieren.

Sie profitieren damit von den Stärken beider Programme: Auf der einen Seite greifen Sie auf die leistungsstarken und effizienten Werkzeuge zu, auf der anderen Seite verbleiben Sie 100% in einem RAW-Workflow.

Hinweis

Dieses Tutorial ergänzt das Tutorial DxO ViewPoint 2 meistern.

Um dieses Tutorial nachzuvollziehen benötigen Sie:

  • Standalone-Version von DxO ViewPoint 2
  • Fotos im RAW, JPEG oder TIFF Format

1- Vorstellung von DxO ViewPoint.

Platzierung

Die Palette DxO ViewPoint erscheint im Register Bearbeiten von DxO OpticsPro 10 sobald beide Programme auf Ihrem Rechner installiert sind. Die Installation erfolgt automatisch und Sie müssen nichts konfigurieren. Auch müssen Sie keine besonderen Optionen in den Einstellungen der Programme berücksichtigen.

Die Palette DxO ViewPoint im Register Bearbeiten

Beschreibung

Die Palette DxO ViewPoint umfasst zwei Unterpaletten:

  • Perspektive: zum Ausrichten von Linien und zur Wiederherstellung der Geometrie mit Hilfe der Werkzeuge Parallelen erzwingen, Rechteck und 8-Punkte.
  • Volumendeformation: zur Korrektur zylindrischer oder ovaler Objekte, die durch die Verwendung von Objektiven mit kurzer Brennweite deformiert wurden.

Gewisse Werkzeuge, die in der Standalone-Version oder der externen Version vorhanden sind, werden in der DxO ViewPoint– Palette in DxO OpticsPro nicht repräsentiert:

  • Verzeichnung
  • Horizont
  • Zuschneiden

Vous retrouverez tous ces outils dans les différentes palettes de l’onglet Personnaliser de DxO OpticsPro.

Hinweis

Das 8-Punkte-Werkzeug ist seit der Version 2 von DxO ViewPoint dabei und als Plug-in für DxO OpticsPro 10 sind die Buttons zur Korrektur von vertikalen oder horizontalen Parallelen in einem einzigen Button namens Parallelenzusammengefasst.

Hinweis

Wenn Sie Lightroom und DxO OpticsPro 10 verwenden, kann sich eine genauere Betrachtung des Workflows zwischen den beiden Programmen (s. entsprechendes Tutorial) zur Verwendung der Werkzeuge in DxO ViewPoint als hilfreich erweisen. So ersparen Sie sich den Übergang in den externen Modus, der Sie dazu zwingt, vor der Korrektur eine TIFF- oder JPEG-Datei zu erstellen.

2- 8-Punkte-Korrektur

Funktionsweise

Unser Tutorial zur Funktionsweise von DxO ViewPoint 2 hat bereits die Korrekturwerkzeuge Volumendeformation, Parallelen erzwingen und Rechteck vorgestellt.

Ergänzend dazu zeigen wir Ihnen die Korrektur mit dem 8-Punkte-Werkzeug. Es funktioniert wie das Rechteck-Werkzeug über vier Referenzlinien links, rechts, oben und unten, allerdings mit dem Unterschied, dass diese Linien beim 8-Punkte-Werkzeugnicht über Kontrollpunkte verbunden sind und daher völlig unabhängig voneinander arbeiten können.

Während das Rechteck-Werkzeug sich für Fälle eignet, in denen alle Bildelemente dieselbe Distanz zur Kamera hatten, wendet man das 8-Punkte-Werkzeug dann an wenn es darum geht, Linien auf Referenzpunkte zu legen, die eine unterschiedliche Entfernung zur Kamera aufwiesen.

Grundlegende Korrektur

Auf diesem Foto ist ein Gebäude zu sehen, das zu ¾ aufgenommen wurde und daher sind die vertikalen Referenzen unterschiedlich weit von der Kamera entfernt. Vor dem Ausrichten der Perspektive nehmen wir folgende grundlegenden Korrekturen vor:

  • Öffnen Sie das Bild in DxO OpticsPro 10.
  • Das Bild wird automatisch dem Preset DxO Standard unterworfen (Tonalität, Bildrauschen, Farben…) und durchläuft die optischen DxO-Module, die zur gewählten Kamera-Objektiv-Kombination bei der Aufnahme passen (Verzeichnung, Vignettierung, chromatische Aberration, Objektivunschärfe).

Hier bietet es sich an mit RAW-Dateien zu arbeiten, die bestmöglich von den automatischen, einfach anzuwendenden, schnellen und effizienten Korrekturalgorithmen in DxO OpticsPro profitieren.

Bild vor der Korrektur mit dem 8 Punkte Werkzeug: die durch die Froschperspektive entstandenen vertikalen Fluchtlinien müssen aufgerichtet werden und das Gebäude neigt sich nach rechts.

8-Punkte-Korrektur

Zur Korrektur der Perspektive begeben Sie sich in die Palette DxO ViewPoint und gehen Sie wie folgt vor:

  • In der Unterpalette Perspektive klicken Sie auf den 3. Werkzeugbutton, der die 8-Punkte– Korrektur aktiviert.
  • Es legen sich daraufhin vier farbige Linien auf das Bild.

Hinweis

Sie können die Farbe der Linien beliebig anpassen. Klicken Sie dafür auf die Farbfelder in der Werkzeugleiste unterhalb des Bildes.

  • Platzieren Sie die vier Linien mit der Maus auf die horizontalen und vertikalen Referenzen im Bild.
  • Möchten Sie die Linien drehen oder verlängern, fassen Sie sie an einem der Kontrollpunkte am Ende der Linien an.

Platzierung der Korrekturlinien

Hinweis

Sie müssen nicht alle vier Linien verwenden. Es kommt vor, dass die obere Linie am Giebel entlang verläuft und eine Ausrichtung nicht notwendig ist. Die untere Linie kann zum Ausrichten eines geneigten Objekts eingesetzt werden.

  • Zoomen Sie in das Bild hinein um Linien und Kontrollpunkte präzise zu setzen.

Zoom-Modus zur Platzierung der Korrekturlinien

Hinweis

Als Plug-in für DxO OpticsPro 10 verfügt DxO ViewPoint nicht über die Palette Lupe. Setzen Sie daher wie gewöhnlich die Funktionen zur Bildanzeige in DxO OpticsPro ein.

  • Haben Sie die Linien platziert, klicken Sie auf Vorschau unterhalb des Bilds. Das korrigierte Bild wird ebenso angezeigt wie die Bildbereiche, die im Rahmen des automatischen Bildzuschnitts verloren gehen./li>
  • Wenn Ihnen das Ergebnis zusagt, klicken Sie auf Anwenden.

Vorschau der 8 Punkte Korrektur im Modus „Vollständig“

Hinweis

Da wir uns in einem RAW-Workflow befinden, ist die Korrektur reversibel. Sie können sie jederzeit über eine erneute Aktivierung des 8-Punkte-Werkzeugs zurücksetzen.

3- Verfeinerung von Korrekturen

Die Modi Vollständig und Natural

Der Modus Vollständig nimmt 100%ige Korrekturen vor, d.h. dass ein Gebäude vollständig aufgerichtet wird. Der Modus Naturalhingegen wendet lediglich eine Korrekturstärke von 75% an, was dem Bild einen natürlicheren Blickwinkel verleiht.

Diese Modi können direkt über einen Klick auf die entsprechenden Buttons in der Unterpalette Perspektive ausgewählt werden.

Vergleich der Modi „Vollständig“ und „Natural“

Hinweis

Über den Button Original kehren Sie zum Ursprungsbild zurück. 

Weitere Werkzeuge

In der Unterpalette Perspektive befinden sich vier Schieberegler zur Feinjustierung der Korrekturen:

  • Auf/Ab: Kippt das Bild nach oben oder unten und erzwingt so das Geraderichten von Bildelementen, die nicht über die Referenzlinien zu korrigieren sind.
  • Links/Rechts: Dasselbe Prinzip, allerdings wird das Bild nach links oder rechts gekippt.
  • Verhältnis H/V: Dieser Schieberegler streckt oder staucht das Bild vertikal, insbesondere um ihm nach erfolgter Perspektivkorrektur ein realistischeres Aussehen zu verleihen.
  • Intensität: Kontrolliert die Korrekturstärke. Im Modus Vollständig steht er standardmäßig auf 100, im Modus Natural auf 75.

Die Schieberegler der Unterpalette „Perspektive“

Der Effekt des Schiebereglers „Auf/Ab“

Der Effekt des Schiebereglers „Links/Rechts“

Der Effekt des Schiebereglers „Verh. H/V“

Hinweis

Wenn Sie einen der Schieberegler einsetzen, empfiehlt sich die Verwendung des Gitteroverlays (über das Menü Ansichtoder die Taste G) als Referenz. Größe und Farbe des Gitters sind über die Einstellungen in DxO OpticsPro regelbar.

Anzeige des Gitteroverlays

Fotos: Gilles Théophile