DxO FilmPack

DxO FilmPack als Plug-in für Lightroom 4, Photoshop CS6 und Photoshop Elements 10

In Zusammenarbeit mit Gilles Théophile

In diesem Tutorium werden wir erklären, wie Sie DxO FilmPack als Plug-in für Adobe Photoshop Lightroom 4, Adobe Photoshop Elements 10 sowie Adobe Photoshop CS6 anwenden. Letzterer bietet Smartfilter und -objekte mit denen Korrekturen auf Bitmap-Dateien (TIFF und JPEG) rückgängig gemacht werden können.

Über Plug-ins für Adobe

Ein Plug-In für Adobe ist Software Dritter, welche die Adobe Applikation um zusätzliche Funktionen erweitert. Sie wird normalerweise im Plug-in Unterordner der betreffenden Anwendung installiert. DxO FilmPack arbeitet als Standalone Applikation und als Plug-in für Lightroom, Aperture, Photoshop, Photoshop Elements und selbstverständlich für DxO Optics Pro.

Um diesem Tutorium zu folgen, benötigen Sie :

  • DxO FilmPack 3.
  • Adobe Photoshop Lightroom 4, Adobe Photoshop CS6 oder Photoshop Element 10.
  • Ein image in JPEG oder TIFF format.

1- Bearbeiten Sie Ihr Bild von Adobe Photoshop Lightroom 4 aus in DxO FilmPack

1.1 – Voreinstellungen einrichten

In diesem Schritt werden wir zuerst sehen, wie die Voreinstellungen in Adobe Photoshop Lightroom 4 eingerichtet werden, um DxO FilmPack am besten als Plug-in zu verwenden.

Gehen Sie in das Menü Lightroom > Voreinstellungen (Mac) oder Bearbeiten > Voreinstellungen (PC). Im Dialogfenster weitere externe Editoren stellen Sie sicher, dass DxO FilmPack ausgewählt ist und nehmen die folgenden Einstellungen vor:

1- Dateiformat: TIFF oder JPEG (letztere Option gibt es erst ab Lightroom Version 4.1). Ganz allgemein ist das TIFF verlustfrei und verliert beim Speichern keine Information. Daher empfehlen wir Ihnen für Ihre Bilder dieses Format. Nachteil: Die Dateien sind groß. Das JPEG-Format hingegen liefert kleinere Dateien, aber wenn der Kompressionsgrad zu hoch ist, leidet die Bildqualität.

2- Farbraum: Adobe RGB (1998) oder ProPhoto RGB. Der Adobe RGB Farbraum ist ideal für den Druck und liefert sehr gute Ergebnisse. Der ProPhoto RGB Farbraum ist größer und wird z.B. bei Landschaftsaufnahmen mit sehr vielen Farbabstufungen verwendet.

3- Bittiefe: 8 oder 16 Bit (ausschließlich TIFF). 8-Bit-Dateien sind kleiner und mit vielen anderen Programmen kompatibel. Wir empfehlen das 16-Bit-Format. Es ist zwar größer, aber es behält die Nuancen in den Tonwerten.

4- Auflösung: Geben Sie den Wert 240 dpi (Bildpunkte pro Inch) an. Diese Auflösung ist für Inkjet-Drucker guter Qualität mindestens notwendig.

5- Komprimierung: Ohne. Mit dieser Einstellung bleibt die Bildqualität der an DxO FilmPack geschickten Bilder erhalten.

6- Wählen Sie die Option Mit Original stapeln. Wenn das Bild in DxO FilmPack verarbeitet wurde, wird es automatisch in einen Stapel mit dem Originalbild platziert (in Lightroom 3 befindet sich diese Option nicht in den Einstellungen, sondern in dem Dialogfenster zur Übertragung des Bildes aus Lightroom zu einem externen Editor).

Schließen Sie die Voreinstellungen: Die Änderungen werden sofort berücksichtigt.

Anmerkung :

Sie können diese Einstellungen auch in dem Dialogfenster ändern, das beim Transfer der Bilder von Lightroom nach DxO FilmPack erscheint.

1.2 – So bearbeiten Sie Ihr Bild in DxO FilmPack

Wählen Sie aus Ihren Adobe Photoshop Lightroom 4 Katalog ein Bild aus. Gehen Sie dann in das Menü Foto > Bearbeiten in > DxO FilmPack. Sie können auch einen Rechtsklick auf das Bild machen und im Kontextmenü wählen Sie Bearbeiten in > DxO FilmPack.

Das Dialogfenster öffnet sich. In dem Bereich Zu bearbeitende Elemente gibt es drei Optionen. Abhängig vom Format der Originaldatei, mit der Sie in Adobe Photoshop Lightroom gearbeitet haben, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

• Wenn Sie mit einer RAW-Datei arbeiten, ist nur die Option Kopie mit den Lightroom-Anpassungen bearbeiten aktiv, alle anderen sind inaktiv. Die Datei, die für DxO FilmPack erstellt wird, enthält alle Korrekturen, die Sie mit Adobe Photoshop Lightroom vorgenommen haben. Wir empfehlen Ihnen dieses Format.

• Wenn Sie mit einer JPEG-, TIFF- oder PSD-Datei als Basis arbeiten, können Sie zusätzlich zwischen den Optionen Kopie bearbeiten und Original bearbeiten wählen. Im ersten Fall wird Adobe Photoshop Lightroom ein Duplikat erstellen. Im zweiten Fall hingegen wird Lightroom das Originalbild in DxO FilmPack öffnen und es wird dauerhaft verändert.

Tipp

An dieser Stelle können Sie die Optionen, die Sie in den Lightroom-Voreinstellungen vorgenommen haben, nochmals ändern.

Klicken Sie auf Bearbeiten: Adobe Lightroom 4 erstellt ein TIFF oder JPEG und öffnet es in DxO FilmPack.

1.3 – So bringen Sie Ihr Bild zurück nach Adobe Photoshop Lightroom 4

In DxO FilmPack können Sie zwischen 60 authentischen Film-Simulationen und 25 kreativen Looks auswählen. Nachdem Sie Ihr Bild in DxO FilmPack bearbeitet haben, sichern Sie Ihre Arbeit mit dem Button Sichern unten rechts im Fenster.

DxO FilmPack wird daraufhin geschlossen und Sie kehren automatisch zu Adobe Photoshop Lightroom 4 zurück, wo Ihr Bild je nach Ihrer Voreinstellung als JPEG oder TIFF neben dem Originalbild erscheint. Sie sehen es als Stapel mit der Nummer „1 von …“ gekennzeichnet.

Anmerkung

Die Korrekturen von DxO FilmPack werden dauerhaft auf die Datei angewendet, die ursprünglich in Adobe Photoshop Lightroom 4 erstellt wurde. Wenn Sie diese Datei ein zweites Mal in DxO FilmPack öffnen, können Sie die Korrekturen nicht mehr editieren.

2- Bearbeiten Sie Ihr Bild von Adobe Photoshop CS6 aus in DxO FilmPack

Der Workflow mit Adobe Photoshop ist noch einfacher als der mit Lightroom, besonders beim Öffnen der Dateien.

Öffnen Sie ein Foto in Adobe Photoshop CS6. Gehen Sie in das Menü Filter > DxO Labs > DxO FilmPack.

Das Bild öffnet sich dann in DxO FilmPack: Wählen Sie eine der Filmsimulationen oder der kreativen Looks und nehmen wenn gewünscht weitere Einstellungen vor. Anschließend klicken Sie auf Sichern im Arbeitsbereich unten rechts.

Nach wenigen Sekunden der Verarbeitung schließt sich DxO FilmPack automatisch, Sie kehren zu Photoshop zurück und alle Änderungen wurden auf das Originalbild angewendet. Sie müssen das Bild nur noch sichern.

3- Bearbeiten Sie Ihr Bild von Adobe Photoshop Elements aus in DxO FilmPack

Im Grunde unterscheidet sich der Workflow mit Photoshop Elements kaum von Photoshop. Starten Sie FilmPack über das Menü Filter.

Jetzt werden Ihre Bilder genauso wie in Kapitel 2 dieses Tutoriums beschrieben bearbeitet und gesichert.

Allerdings bietet Adobe Photoshop Elements nicht dieselben Funktionen wie Photoshop. Insbesondere können Sie nicht auf 16-Bit Bildern arbeiten.

4- Setzen Sie noch eins drauf: Nutzen Sie DxO FilmPack als Smart Filter in Adobe Photoshop

Smart Filter sind eine Besonderheit, denn sie erlauben reversible Korrekturen auf Bitmap-Dateien, selbst wenn Photoshop zwischenzeitig geschlossen wurde. In der Anwendung dieser Funktion in Photoshop werden Ebenen mit der Bearbeitung durch DxO FilmPack über Ihr Bild gelegt. Sie können die Einstellungen sogar sooft ändern, wie Sie möchten.

1 – Konvertieren Sie Ihr Bild in ein Smartobjekt

In diesem ersten Schritt konvertieren wir unser Bild als erstes in ein Smartobjekt.

Zuerst öffnen Sie das zu verarbeitende Bild in Adobe Photoshop und gehen in das Menü Filter > Für Smartfilter konvertieren. Es wird eine Warnung angezeigt, bestätigen Sie den Vorgang mit OK. Eventuell aktivieren Sie die Option, dass die Warnung nicht mehr angezeigt werden soll.

Das Bild ist jetzt in ein Smartobjekt konvertiert, wie die Ebenen-Palette von Photoshop zeigt.

2 – Senden Sie Ihr Bild an DxO FilmPack und führen es wieder zurück

Kehren Sie in das Filtermenü zurück und wählen DxO Labs > DxO FilmPack: Nachdem er geöffnet wurde, nehmen Sie Ihre Bearbeitung in DxO FilmPack vor und klicken dann unten rechts auf Sichern.

So kehren Sie automatisch zu Adobe Photoshop zurück und die Bearbeitungen sind in das Bild übernommen.

3 – Bearbeiten Sie das Bild in Adobe Photoshop

Beachten Sie die Ebenen-Palette: ein Smartfilter DxO FilmPack 3 ist hinzugekommen.

Machen Sie auf den Filter einen Rechtsklick und wählen im Kontextmenü Smartfilter bearbeiten… .

Mit dieser Aktion wird DxO FilmPack wieder geöffnet und Sie können Ihre Einstellungen zurücknehmen oder einen anderen Look anwenden.

Um zu Adobe Photoshop zurückzukehren, klicken Sie auf Sichern: Ihr Bild wird entsprechend der Modifikationen in der zweiten Sitzung in DxO FilmPack verändert.

Sichern Sie die Datei im Menü Datei > Speichern unter. Es öffnet sich ein Dialogfenster. Hier aktivieren Sie die Option Ebenen. So werden die Ebenen zusammen mit dem Bild gesichert, damit Sie später nochmals geändert werden können.

Anmerkung

Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine Datei als Smartobjekt in Photoshop zu öffnen. Für weitere Informationen werfen Sie einen Blick in das Handbuch dieser Software.