DxO FilmPack

Ein Bild, vier kreative Looks mit DxO FilmPack 5

In Zusammenarbeit mit Christophe Gressin

In diesem Tutorial stellen wir Ihnen einige neue Funktionen von DxO FilmPack vor, die Ihnen noch mehr kreative Möglichkeiten eröffnen. Ausgehend von einem einzigen Bild, werden wir Ihnen 4 verschiedene Looks zeigen und Ihnen detailliert erklären, wie Sie sie reproduzieren können.

Die vorgestellten Looks sind künstlerische Entscheidungen, die Sie natürlich nach Ihrem Geschmack anpassen können. Probieren Sie es mit Ihren eigenen Bildern aus und zögern Sie nicht, Ihre Looks über die sozialen Netzwerke zu teilen.

Um diesem Tutorium folgen zu können, benötigen Sie:

  • DxO FilmPack 5 (Elite-Version für bestimmte Effekte).
  • Fotos im RAW-, JPEG- oder TIFF-Format.

1- Designer Presets

Schritt 1 – Wählen Sie Ihr Designer Preset

Wählen Sie im Preset-Panel einen kreativen Look, der dem Ergebnis, das Sie erzielen möchten, nahe kommt. Wir werden das Designer Preset Lo-Fi auswählen, um dem Bild einen blauen Farbton zu geben.

Tipp

Möchten Sie ein Preset aufrufen, von dem Sie einen Teil des Namens oder auch den gesamten Namen kennen, sparen Sie Zeit wenn Sie die Suchfunktion verwenden, denn dann werden Ihnen weniger Presets angezeigt.

Schritt 2 – Vignettierung beseitigen

Klicken Sie auf den Button  um auf die Bildeinstellungsmöglichkeiten zuzugreifen.

In diesem Designer Look wird eine starke Vignettierung anwendet. Wir möchten diese weglassen. Dazu bewegen Sie den Schieberegler Intensität in der Palette Kreative Vignettierung auf 0.

Tipp

Um einen Schieberegler wieder auf seinen Standard-Ursprungswert zurückzusetzen, machen Sie einen Doppelklick auf ihn.

Schritt 3 – Filmkorn verstärken

Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Film der Palette Filmkorn die Filmkorn-Simulation aus, die Sie interessiert. Wir wählen den Film Ilford Delta 400 aus der Liste Schwarz-Weiß-Filme.

Passen Sie die Stärke der Simulation mit dem Schieberegler Intensität an. Hier werden wir den Wert auf 130 setzen und das Korn verstärken.

Step 4 – Farben abmildern

Auf diesem Bild werden wir die Sättigung der Farben leicht zurücknehmen, um den Look etwas sanfter erscheinen zu lassen.

Wählen Sie das Register Einstellungen und reduzieren die Sättigung, die in diesem Designer Preset auf +65 voreingestellt ist, indem Sie den Schieberegler auf +20 versetzen.

Sie sind fertig und haben damit Ihren ersten eigenen Look erstellt:

2- Rendering with frame and texture

Step 1 – Reinitialize all the settings

Wenn Sie mit der Definition eines neuen Renderings beginnen möchten, ohne unsere Arbeit auf das vorherige Beispiel zu stützen, kehren Sie mit zur Liste der Renderings zurück. Setzen Sie alle Änderungen zurück, indem Sie auf die Schaltfläche Neu über der Renderingliste klicken.

Schritt 2 – Kreative weichzeichnende Vignettierung anwenden

Die Palette Unscharf enthält 5 verschiedene Schieberegler (es erscheint lediglich der Schieberegler Intensität wenn der Wert hier auf 0 gestellt ist):

  • Intensität: regelt die Stärke der weichzeichnenden Vignettierung
  • Radius: definiert den Schärfebereich um das Zentrum der Vignettierung herum
  • Übergang: regelt, wie schnell der Übergang von scharf zu unscharf stattfindet
  • Rundung: passt die Form des scharfen Bereichs um das Zentrum herum an – von einem Rechteck mit runden Ecken bis hin zu einem perfekten Kreis
  • Streuung: Passt die Prägnanz des Übergangs an

In unserem Beispiel wählen wir folgende Einstellungen: Intensität auf 30, Rundung auf 70, Streuung auf 10.

Als letzte Einstellung gibt es noch den Button Zentrum. Damit wird auf dem Foto ein Referenzpunkt angezeigt, welcher verschoben werden kann, um das Zentrum der weichzeichnenden Vignettierung festzulegen.

Klicken Sie auf den Button  und platzieren Sie ihn auf die Mitte des Empire State Buildings in der linken Bildhälfte. Bestätigen Sie, indem Sie auf den Button Anwenden klicken.

Tipp

Wenn Sie das Zentrum verschoben haben, können Sie per Doppelklick auf den Referenzpunkt im Bild die ursprüngliche Position zurückerlangen.

Schritt 3 – Textur hinzufügen

Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü der Palette Textur eine Textur aus, die Ihnen für Ihr Foto am besten gefällt.

Wir wählen hier die Textur Geknittertes Papier.

Mit dem Intensitäts-Schieberegler kann die Stärke des Effekts verändert werden, der Button Zufall verändert die Position des Textur-Effekts auf dem Foto nach dem Zufallsprinzip. Klicken Sie mehrmals, bis Sie ein Ergebnis erhalten, das Ihnen zusagt.

Schritt 4 – Einen Rahmen hinzufügen

Im Drop-down-Menü der Palette Rahmen wählen Sie einen Rahmen aus, der Ihnen für das Bild gefällt. Wir entscheiden uns hier für den Rahmen Glas.

Nutzen Sie den Button Drehung um die Eigenschaften des Rahmens über das Bild hinweg zu drehen.

Hier ist das Ergebnis Ihres zweiten Looks.

3- Benutzerdefinierter Farb-Look

Schritt 1 – Wählen Sie einen Farbfilm

Wählen Sie einen vordefinierten Film, auf dessen Basis Sie Ihren eigenen Look erstellen möchten.

Anmerkung

Wenn Sie einen vordefinierten Look oder eine Filmsimulation verwenden, werden alle bis dato vorgenommenen Änderungen an einem Bild zurückgesetzt, damit die Einstellungen des neu ausgewählten Looks angewendet werden können. Beachten Sie jedoch, dass bei sämtlichen Looks, die Sie aus dem Preset Panel auswählen, auch alle Einstellungen angewendet werden, die mit dem jeweiligen Film einhergehen (Filmkorn, Vignettierung, etc.). Wenn Sie hingegen einen Film aus der Palette Filmwiedergabe auswählen, wird allerdings nur die Farbwiedergabe angewendet.

Wir wählen den Film Kodak Elite Color™ 200 im Register Farbnegativ-Filme des Preset-Panels.

Schritt 2 – Korn entfernen

Im Dropdown-Menü Film der Palette Filmkorn wählen Sie Kein Korn.

Die Körnung des ursprünglich selektierten Films wird nicht mehr angewandt.

Schritt 3 – Farben anpassen

Im Register Einstellungen können Sie die Farben in der Palette Entwicklung mittels der Schieberegler der Werkzeuge Licht & Farben sowie Kontrast herausarbeiten.

Wählen Sie die folgenden Werte:

  • Belichtung: 1.0
  • Sättigung: 60
  • Vibrancy: 45
  • Kontrast: 70
  • Mikrokontrast: 40

Schritt 4 – Fügen Sie einen Lichteinfall-Effekt hinzu

Im Register Effekte wählen Sie in der Palette Lichteinfall den Effekt Farbig 1. Damit der Effekt auf den bunten Farben gut sichtbar ist, wählen Sie für den Schieberegler Intensität den Wert 75.

Ihr dritter benutzerdefinierter Look (Preset) ist damit fertig.

4- Benutzerdefinierter Schwarz-Weiß Look

Schritt 1 – Schwarz-Weiß-Film auswählen und das Korn anpassen

Wählen Sie im Register Schwarz-Weiß-Film die Simulation des Ilford HPS™ 800.

In der Palette Filmkorn reduzieren Sie die Intensität auf 65 um die Körnung etwas abzusoften.

Schritt 2 – Kontrast des Bildes korrigieren

Wir werden nun das Bild mit Hilfe der Korrekturmöglichkeiten im Register Einstellungen anpassen.

In Schwarz-Weiß kann man mit dem Kanal-Mixer die Tonalität für jeden einzelnen Farbkanal einstellen. Unser Beispielbild hat zwei dominante Farben, Rot und Blau. Verändert man diese Kanäle, werden die entsprechenden Bildbereiche angepasst. Für Rotwählen wir den Wert -25 und für Blau -65.

Über Kontrast und Mikrokontrast bekommt das Bild noch etwas Dramatik. Setzen Sie den Kontrast auf 55, sowie den Mikrokontrast auf 50.

Schritt 3 – Vignettierung hinzunehmen

Nun wenden wir die kreative Vignettierung an, um die Aufmerksamkeit des Betrachters auf die Bildmitte zu lenken. In der Palette Kreative Vignettierung setzen Sie die Schieberegler für Intensität auf -60, den Mittelpunkt auf 45, sowie die Rundung auf 50.

Schritt 4 – Kreative Tonung anwenden

Um das Bild abzurunden, werden wir noch eine Goldtonung anwenden, die den Look insgesamt kühler erscheinen lassen wird. Wenden Sie diese Tonung auf die hellen und dunklen Farbtöne an. Da sich das Bild durch diesen Effekt insgesamt verdunkelt, passen wir zum Ausgleich die Intensität der hellen Töne auf -80 an und die der dunklen Töne setzen wir auf -50.

Und damit haben Sie auch Ihren vierten eigenen Look fertiggestellt:

Wie Sie sehen, können Sie Ihren eigenen Geschmack und Ihre künstlerischen Ideen mittels verschiedener Looks auf der Basis eines einzigen Bildes umsetzen.

Fotos: Beboy Photographies